Aktivitäten WWF Glarus

Unser Einsatz für die Umwelt und die Landschaften in Glarus

Die geretteten Naturperlen, die aufgewerteten Lebensräume sind ein Geschenk und Grund genug weiter für unsere Natur und Landschafen zu kämpfen.  

Weg frei für Glarner Fische

In den Glarner Flüssen und Bächen ist oft zu wenig Restwasser und Fischtreppen funktionieren nicht oder werden nicht ausreichend gewartet. Darum setzt der WWF Glarus hier mit seinem Projekt «Weg frei! Für Glarner Fische» an – aber auch um die Bevölkerung zu sensibilisieren und mehr Transparenz bei den Vorschriften zu erreichen.

Wasser für den Schreyenbachfall

Mit der Bau des Kraftwerks Linth-Limmern ist der Wasserfall verstummt. Der WWF hat sich dagegen gewehrt. Aufgrund eines Vergleichs mit der Axpo darf sich der legendäre Wasserfall im Tierfehd wenigstens an  45 Tagen in voller Pracht zeigen. Seit 2008 rauscht der Schreyenbachfall über die Felswand hinunter – wie es auf alten Postkarten zu sehen ist.

Schutz für die Linthschlucht

Die praktisch unberührte Linthschlucht fasziniert und weckt Begehrlichkeiten. Ein zunehmender Adventure-Tourismus wäre jedoch nicht mit dem Richtplan, der die Linthschlucht zum touristischen Ausschlussgebiet erklärt, zu vereinbaren. Der WWF Glarus setzt sich für einen sanften Tourismus ein und fordert die Unterschutzstellung der eindrucksvollen Linthschlucht.

Linthtal 2015 für ein Pumpspeicherkraftwerk

2005 wurde das Projekt Linthal 2015 vorgestellt. Die bestehenden Anlagen der Kraftwerke Linth-Limmern AG sollten um eine Pumpspeicherstufe zwischen Limmernsee und Muttsee erweitert werden. Bei den Verhandlungen setzte sich der WWF für ökologische Verbesserungen ein, u.a. für die Aufhebung der Wasserfassung in der Linthschlucht.

Naturlehrpfad Diesbach

Der Naturlehrpfad Diesbach ist ein Erlebnis für die ganze Familie.  Auf einem Spaziergang durch den Wald, vorbei an einem versteckt liegenden Weiher kann man verschiedene Pflanzen betrachten und mit etwas Glück entdeckt man auch das eine oder andere Tier. Der Naturlehrpfad wurde auf Initiative des WWFs erstellt.

Diesbachfall gerettet

Ein Projekt für ein Kraftwerk hätte diesen Wasserfall fast zu einem Rinnsal verkommen lassen. Zusammen mit der "Arbeitsgruppe Pro Diesbachfall" setzte sich der WWF Glarus gegen den massiven Ausbau eines privaten Kraftwerkes ein. Dank einer Einsprache, Petition und diversen Aktionen wurde das Projekt zurückgezogen und die Naturperle gerettet.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print